Das Mobiles Büro und die neugierigen Blicke!

Heute bin ich mal wieder im Zug und habe Zeit für einen interessanten Beitrag zum Thema Blickschutzfolien. Liegt auch irgendwie nahe, dass ich genau jetzt darüber einen Beitrag schreibe.

Sitze ich doch an einem der Tische im ICE-Großraumwagen und alle Plätze sind belegt. Das Internet funktioniert wirklich prima. Alles wie es soll. Nun beschleicht einen aber das merkwürdige Gefühl, dass die Sitznachbarin während sie Ihre iTunes-Musikbibliothek pflegt auch gerne meine E-Mails mitliest. Will ich das? Schreib ich etwas geschäftliches, wird es der Zufall so wollen, dass wir gemeinsame Bekannte oder Geschäftspartner haben. Erledige ich etwas Privates an meinem mobilen ICE-Arbeitsplatz, dann will ich eigentlich auch nicht, dass meine Nebensitzerin das mit anschauen kann.

Das Problem ist lustigerweise ein Problem, das wir früher nicht hatten. Die Displays von Notebook, Smartphone und Tablet wurden mit der Zeit einfach immer besser. Darunter gehört auch, dass eine hohe Blickwinkelstabilität gefordert wurde. Wir wollen eben auch von der Seite noch alles in der gleichen Qualität auf dem Display erkennen. Auf engem öffentlichem Raum, im Zug oder in einem tollen Café sieht die Welt natürlich anders aus! Hier wollen wir einfach keine neugierigen Blicke von der Seite.

Die Lösung sind Blickschutzfolien, in meinem Beispielbild sehen wir die Blickschutzfolie „3M Vikuiti Privacy Gold„. Ich verwende diesen Folientyp bereits seit einigen Jahren und habe wirklich überhaupt nichts zu meckern. Solange ich direkt vor meinem Notebook sitze, kann ich perfekt arbeiten. Meine Nebensitzerin sieht tatsächlich nicht mehr viel – vielleicht noch „Schemenhaft“ – keinesfalls aber ein umfangreiches Bild und einen exakten Text. Sie konzentriert sich jetzt voll und ganz auf Ihre Musik, Nirvana und Grönemeyer werden gerade von CD umgewandelt – sie hat noch keine Blickschutzfolie.

Wenn Sie also auf Ihren mobilen Geräten, egal ob Notebook, Tablet oder Smartphone, Dinge in einem öffentlichen Raum abarbeiten, dann ist meine Empfehlung ganz klar eine Blickschutzfolie um die Winkelstabilität Ihrer hochmodernen Geräte aufzuheben. Diese Folien sind übrigens flexibel! Man kann sie an einem Notebook bequem abnehmen oder wieder anbringen.

Genug der Blogger-Worte! 🙂 Nun kümmere ich mich weiter um
die wenigen E-Mails in meinem Outlook-Postfach! 🙂

Ihr Kai Osthoff

 

CLOSE
CLOSE